Bundescamp 2022

Alles über das Bundescamp

Bundescamp 2022 – Motto und Zielsetzung

Das Motto

Das Bundescamp 2022 steht unter dem Motto „FreiSein“.

Beginnend in Venedig hat sich Marco Polo mit seinem Vater und Onkel im 13. Jahrhundert aufgemacht, die Welt zu entdecken. Seine Reise führte ihn, entlang der Seidenstraße, nach China und 24 Jahre später über den Seeweg zurück nach Italien.

Die weitläufigen Länder und die unterschiedlichen Kulturen entlang der Seidenstraße versprühen noch heute das Gefühl von Freiheit und wecken Reiselust. Auch wenn das Reisen heute selbstverständlicher ist, tauchen wir beim Bundecamp noch einmal in diese fabelhafte Welt der Entdeckerzeiten ein und erleben ganz sicher unser einzigartiges und persönliches Abenteuer.

Die Zielsetzung

Einheit und Gemeinschaft

Auf dem Bundescamp werden die Royal Rangers ihre bundesweite Gemeinschaft und Einheit pflegen und feiern, über die eigenen Grenzen hinweg auch den anderen wahrnehmen, kennenlernen und dabei neue Freundschaften schließen.

Pfadfinderei wird großgeschrieben!

Gekocht wird über offenem Feuer. Die Nacht verbringt man in Kothen oder Jurten, den traditionellen Pfadfinderzelten. Die Bauwerke sind nur mit Holz und Seil konstruiert.

Glauben leben

Als Christliche Pfadfinder werden sich die Teilnehmer des Bundescamps bewusst Zeit nehmen, sich auch mit ihrem Glauben zu befassen. Es gibt im Tagesablauf feste Zeiten, in denen sich die Teamgemeinschaften mit dem Wort Gottes, der Bibel und ihrer Verbreitungsgeschichte auseinandersetzen und beten.

Bundescamp 2022 – Programm

Die Arena

Die vier zentralen Abendveranstaltungen in der Arena werden Teil eines bunten Campprogramms sein und werden die Teilnehmer vor dem Hintergrund einer großartigen Kulisse in das eigens für das Camp inszenierte Theaterstück mit hineinnehmen. Die gewaltige Arena wird dabei auch Schauplatz für musikalische Darbietungen, Wettkämpfen und jeder Menge Musikalischer Programmpunkte sein. In die 100 Meter breite und über 10 Meter hohe Bühnenkulisse fügt sich neben einem Chor und verschiedenen Bands auch ein klassisches Bundescamporchester unter der Hand einer Meisterdirigentin ein. Mit ihren riesigen Außenmaßen von 150mx150m und den sie umringenden Türmen ist die Arena sowohl Treffpunkt für die vier gemeinsamen Abendveranstaltungen als auch Sinnbild für die Geschlossenheit und Einheit der bundesweiten Royal-Rangers-Familie, die mit nahezu 100% aller Mitglieder ab 9 Jahren am Bundescamp teilnimmt.

Campstädte & der riesige Basar

Der Kreativität der Teilnehmer sind auf der Seidenstaße mit regionalen Bauwerken und den Markplätzen keine Grenzen gesetzt. Entlang der Seidenstraße werden die verschiedenen Kulturen von Italien bis China sichtbar sein. Am zentralen Basar wird ein mit 250 Metern Durchmesser großer Markt der Superlative entstehen. Hier findest du von kulinarischen Spezialitäten, bis hin zu vielen Workshops und auch einfach nur Spielmöglichkeiten alles, was auch Marco Polo auf seinen Reisen entdeckt hat.

Wettbewerbe

Zu einer Beteiligung am Bundescamp sind die Teilnehmer durch verschiedene Wettbewerbe besonders herausgefordert. Klassische Rangers-Wettbewerbe, wie z.B. Kochen und Musizieren, werden durch weitere kreative Wettbewerbe ergänzt. Auch ein Campspiel, welches sich über alle Tage und den gesamten Platz zieht, ist geplant.

Bundescamp 2022 – Zahlen und Fakten

Teilnehmer

Zum Bundescamp können sich alle 430 aktiven Royal Rangers Stämme aus ganz Deutschland anmelden. Darüber hinaus nehmen am Bundescamp 2022 einige internationale Delegationen teil. Dazu zählen vor allem befreundete Royal-Rangers-Gruppen aus anderen Ländern.
Aktuellen Hochrechnungen zufolge wird das Bundescamp 2022 mit 17.000 bis 20.000 Teilnehmern stattfinden.

Campgelände

Der Campplatz auf der ehemaligen Galopprennbahn bei Gotha/Boxberg hat eine Breite von ca. 650m und eine Länge von 1,2 km und bietet somit über 60 Hektar Campfläche für unser Bundescamp. Für das Camp werden auf dem Gelände provisorisch viele wichtige Straßen gebaut. Diese Straßen müssen auch bei widrigen Wetterumständen den Materialtransport und die An- und Abreise der ca. 300 Busse gewährleisten. Gastgeber des Bundescamps sind die Eigentümer der Rennbahn, sowie die Stadt Gotha, die sich schon während der gesamten Vorbereitung als zuverlässiger Partner der Royal Rangers zeigen.

Verpflegung/Holz

Die Versorgung mit Lebensmitteln und Holz auf dem Camp ist eine echte logistische Herausforderung, zumal die Teilnehmer ihre warme Abendmahlzeit selbst über offenem Feuer kochen. Dazu werden auf dem Campgelände rund 2500 Kochfeuer brennen.

Im Pfadfinderstil zu leben und zu bauen erfordert auf dem Camp eine unglaubliche Holzmenge. Für das Pfadfinderlager wurde der Thüringer Forst beauftragt, über 200.000 Meter Stangenholz zum Aufbau der Bauwerke zu liefern. Daraus entstehen Sitzgelegenheiten, Ess- und Spültische, sowie Feuerstellen für die rund 2500 Teams. Die Stämme und Regionen errichten in den Campstädten daraus ihre bis zu 10 Meter hohen Pfadfinderbauwerke und Eingangstore.

Historie – die Bundescamps 1997 / 2005 / 2014 in Thüringen

1997 – Bundescamp „Gemeinsam“
Neufrankenroda, 31. Juli – 7. August 1997

Unter dem Motto „Gemeinsam“ trafen sich 1997 zum zweiten Mal überhaupt 3800 Royal Rangers aus dem gesamten Bundesgebiet. Beim diesem ersten „Bundescamp“ wurde eine Bühne in Pfadfindertechnik gebaut. Diese Bühne wurde von großen Pfadfindertürmen, sowie 150 Fahnen der teilnehmenden Stammposten eingerahmt und bot mit ihrem riesigen Marktplatz eine große Fläche für die Abendveranstaltungen. Auf dem Bundescamp gab es neben dem normalen Campleben einen Sing- und einen Baumeisterwettbewerb für alle Teilnehmer.

2005 – Bundescamp „Entscheidung“
Neufrankenroda, 29. Juli – 5. August 2005

Das Bundscamp 2005 war seinerzeit die größte Ranger-Veranstaltung der Welt. Konsequent zum Thema „Entscheidung“ war dieses Camp nicht nur körperlich eine Herausforderung. In seiner Größe, in der Atmosphäre und in der Auswirkung war es ein Meilenstein. Das Amphitheater, das allen 10.300 Teilnehmern Platz bot, wurde von außen komplett als Kolosseum verkleidet. Ein Theaterstück von Meisterhand begleitete alle Anwesenden durch die verschiedenen Abende in der Arena. Wagenrennen in Streitwägen, Geschichten, Musik und einen Weltrekord im Abschreiben einer kompletten Bibel begeisterten die Rangers bis zum letzten Abend. Eine besondere Herausforderung war es, das 43 Hektar große Areal, welches für dieses größte Pfadfinderlager Deutschlands nötig war, mit der Infrastruktur einer Kleinstadt auszustatten.

2014 – Bundescamp „Aufbruch“
Neufrankenroda, 8.-15. August 2014

Das Bundscamp 2014 hat mit seinen 14.800 Teilnehmern das Wachstum der Bundescamps nahtlos fortgesetzt. Mit den Erfahrungen von 2005 konnte der Campplatz in Neufrankenroda, erneut vergrößert und, mit neuer Infrastruktur ausgestattet, mit noch mehr Leben gefühlt werden. Unvergesslich bleibt die Eröffnungsfeier, bei der die Aktivitäten der Royal Rangers hautnah in der Burg erlebt werden konnten und an deren Ende jeder Teilnehmer eine eigens für das Bundescamp aufgelegte Bibel geschenkt bekam. Die mittelalterliche Gestaltung der regionalen Marktplätze war eine Augenweide. Großbauten mit bis zu 10 Meter Höhe schmückten die Campstraßen, auf denen jeden Abend, bis in die Nacht hinein, das Campleben pulsierte.